ROBEL JAHRESKALENDER 2008


Aufmerksam wurde Erwin Stocker, Geschäftsführer des Industrieunternehmens auf die Fotografin durch ihre Fotoausstellung „LookSchuppen“ in der Galerie im Alten Feuerwehrhaus vor 2 Jahren. Beeindruckt von ihrer „Art des Sehens“ überraschte er sie mit dem Auftrag eines Firmenkalenders. Ohne jegliche Vorgaben ihres Auftraggebers, konnte sie sich im ersten Halbjahr 2007 in den Fertigungsstätten frei bewegen und mit der Kamera auf Motivsuche gehen.
Das Mitglied der Freilassinger Künstlergilde wollte dabei „die Faszination der Maschinen und ihrer Zubehörteile“ zum Ausdruck bringen und mittels digitaler Möglichkeiten zusätzlich noch verstärken. Besonderes Augenmerk legte Gisela Brechenmacher dabei auf den „Charme des Details“ , mit dem sie die Einzelheiten sichtbar aus ihrer Gesamheit löste und damit „die Schönheit des Alltäglichen“ in ihren Bildern für den Betrachter verdeutlichte.
Beim Kalendarium entschied sich die Fotografin für einen ungewöhnlichen Weg. Sie setzte die Zahlenangaben nicht in der üblichen Form als reines Zeitdokument außerhalb des Bildes ein, sondern fügte sie individuell gestaltet als künstlerisches Element in das entsprechende Monatsbild. Dadurch entstand eine interessante Symbiose von Kunst und Technik.
Seit Jahren liefert Robel seine Maschinen an Kunden in aller Welt und setzte dabei stets auch Kalender als Werbemittel ein. Mit dem Kunstkalender für 2008 von Gisela Brechenmacher möchte der Hersteller von Bahnbaumaschinen jedoch in diesem Jahr „neue Akzente setzen, die helfen, die Marke beim Kunden klarer zu positionieren und den hohen Qualitätsansprüchen des Unternehmens auch visuell zu kommunizieren“, so Erwin Stocker bei der Übergabe des Kalenders.

KALENDER ANSEHEN

>> zurück